Aktuelle Beiträge

Lachen und Spielen ist...
Lachen und spielen empfiehlt sich sehr, wenn man gesund...
Spielhallenbesucher (Gast) - 5. Dez, 15:57
Grandios gemacht.
Richtig klasse. Hab hier mal ein Lesezeichen gesetzt. LG...
Spielcasinos in Salzwedel finden (Gast) - 5. Dez, 04:14
Super
lustiger und informativer blog
Dagligvarer på nett (Gast) - 22. Mai, 08:22
Super Idee
Wir verbringen oft ganze Pausen damit, gemeinsam zu...
UMS Capital (Gast) - 14. Aug, 15:11
Cooler blog
echt lustige stories, mehr davon (bitte)
Smeg (Gast) - 22. Apr, 10:41
Wow
Ein wenig lädiert sieht der Schirm ja schon aus....
Claus (Gast) - 31. Mai, 13:11
Tur mir leid,
ich bin f u r c h t b a r beschäftigt und muss...
Anobella - 19. Mai, 10:56
Und?
Immer nur woanders kommentieren geht aber gar nicht....
Giorgione - 19. Mai, 10:49

neologs grafik

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Kurzkrimi!

Sie kann es einfach - mit nur ein paar Strichen die Figuren hinsetzen, den Leser in den Text ziehen und den Spannungsbogen halten. Vor allem aber kann sie weibliche Ermittler - nicht nur in der Prophezeiung (Teil 1, von da aus weiterleiten lassen) - sondern auch in den beiden Kurzgeschichten, die sie für die Tödlichen Wasser in Heidelberg als auch für Lecker gemordet in Wiesbaden geschrieben hat. Ich mag das sehr - den Humor und das Splattern (sehr moderat) dazwischen. Vor allem aber das sehr farbige Erzählen. :)
Smarf-Urmel (Gast) - 2. Sep, 09:49

Die Frage ist jetzt,

ob sie den Roman DIESMAL zu Ende schreibt.

Anobella - 2. Sep, 10:07

Ja.

Aber schreiben kann sie.
D a r a n liegts nicht.
:)
ElsaLaska - 2. Sep, 16:54

Okay,

Smarf mal wieder mit dem Messer in der Wunde und dreht es kaltlächelnd auch noch rum ... :-)
WilderKaiser - 2. Sep, 18:42

Auf den Punkt, werter Herr Smarf. Dabei dürfte die Geschichte sogar bei Benedetto Gefallen finden. Als Fiktion, natürlich. :-)
Smarf (Gast) - 2. Sep, 21:52

Das Problem ist, sie weiß zuviel über ihr Thema.

Sie war mit dieser anderen Geschichte großartig unterwegs und dann kamen ihr die dämlichen Romane von diesem Historiker-Ehepaar in den Weg, an die sich heute keiner mehr erinnert, weil sie so brechend langweilig waren. ich weiß nur noch, dass die Personen des Romans Zimt über alles streuten und das auf jeder dritten Seite.

Egal, ich schweife ab. Also, Elsa. Weniger lesen, diesen schönen Stil des Schreibens nutzen und auf die Fantasie vertrauen. Dann sehen wir das bald mal in der gut sortierten Buchhandlung.
ElsaLaska - 3. Sep, 07:14

Vielleicht schneller,

als dir lieb ist. Könnte aber auch die schlechtsortierte Buchhandlung sein ...
[Hat das Lesen von Vaticanthrillern jetzt eingestellt. Grauenvolles Zeug]
Anne (Gast) - 2. Sep, 10:17

Mir gefällt Richmodis auch. Sehr distinguiertes Persönchen. :-)

ElsaLaska - 2. Sep, 17:00

Dankesehr,

und sie musste ja vom Typ her zu dem "Splattern (sehr moderat)"(O-Ton anobella) passen.
Anobella - 2. Sep, 10:54

ich mag ja den namen FULBERT.


WilderKaiser - 2. Sep, 18:45

Das ist der plastische Stil, den ich bei Elsa lieben und schätzen gelernt habe. Man kann sich sogar das Gesicht der Hauptfigur immer sehr gut vorstellen.
ElsaLaska - 2. Sep, 20:37

Wegen Bruder Fulbert

gab es ja eine Leserumfrage auf dem Blog, die teils mit großer Leidenschaft und Vehemenz diskutiert worden ist. http://elsalaska.twoday.net/stories/5720282/
:-)

Danke, Wilder Kaiser, für das schöne Kompliment.

Trackback URL:
http://anobella.twoday.net/stories/5916192/modTrackback


anobella auf reisen
anobella empfiehlt
anobellas steiniger weg in den neuen medien
aus anobellas arbeitswelt
aus anobellas tagebuch
aus anobellas werkstatt
easy listening mit anobella
life on a spinning ball!
Rheinland-Pfalz an Belgien
watchanobella
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren